Zusammenfassung mit KI erstellen

Data Loss Prevention umfasst sämtliche Strategien und Lösungen die vor dem Abfluss von Daten schützen sollten. Das bedeutet sämtliche Hardware- oder Softwarebasierte Lösungen, sowie alle weiteren Restriktionen, wie beispielsweise das Vermeiden der Überspielung von Dateien auf externe USB-Sticks.

Mit DLP werden sämtliche Datentransaktionen in Netzwerken, auf Wechselmedien, in der Cloud, auf Endgeräten, per Mail und viele mehr überwacht. Zusätzlich zur Überwachung ermöglichen DLP Lösungen auch die Protokollierung sämtlicher Transaktionen und bei besonders kritischen Transaktionen können auch Benachrichtigungen an Admins erfolgen, oder sie werden vollständig blockiert.

Neben der technischen Lösungen sind auch die Mitarbeiter Ihres Unternehmens oder Ihrer Kunden eine wichtige Komponente. Durch Unachtsamkeit, unbeabsichtigte Fehler oder mutwilliger Transaktionen können sie den Abfluss wichtiger und unter Umständen sensibler Daten beitragen. Wichtig zu beachten ist, dass viele DLP Lösungen das Verhalten von Mitarbeitern überwachen können, sodass eventuelle gesetzliche Regelungen geprüft werden sollten.

Anwendungsbereiche und Umsetzung

In den meisten Unternehmen werden Daten auf unterschiedlichste Weise ausgetauscht und gespeichert, sodass DLP Lösungen viele Anwendungsbereiche unterstützen.

  • E-Mails
  • Wechseldatenträger
  • Cloud-Apps
  • Endgeräte

Um diese große Menge an Daten und Speicherorten überwachen zu können, bietet es sich für Managed Service Providers an, diese Arbeit einer DLP Lösung zu überlassen, die bequem und einfach zu handhaben ist. Damit können Sie einerseits die Zufriedenheit Ihrer Kunden steigern, durch weniger unerwünschten Abfluss von Daten, andererseits aber auch gezielt eingreifen, sollten mutwillige Aktivitäten erkennbar werden.

Auf technischer Ebene funktionieren Data Loss Prevention Services auf zwei Arten. Einerseits den Schutz sensibler Daten, andererseits einer zentralen Protokollierung aller Transaktionen. In diese beiden Kategorien lassen sich die typischen Funktionen unterteilen, zu denen zum Beispiel folgende gehören:

  • Erkennung gefährlicher Anwendungen
  • Überwachung der Anwendungen
  • Überwachung der Transaktionen
  • Blockierung von Transaktionen sensibler Daten
  • Verschlüsselung von Daten
  • Kontrolle von Zugriffsrechten
  • Erfassung von Datenbewegungen
  • Benachrichtigung bei als “kritisch” eingestuften Aktionen
  • Protokollierung von Anwenderinformationen, insbesondere bei sensiblen Daten

All diese Aufgaben werden mit einer Sammlung unterschiedlichster Techniken ermöglicht.

DLP Lösungen verwenden demnach häufig Scanning Verfahren, Datenklassifizierung, Datenanalyse, Rechteverwaltung und viele mehr.

Was können Sie als MSP tun?

Wenn Sie als Managed IT Service Provider den ungewollten Datenverlust bei sich und Ihren Kunden zu vermeiden wollen, braucht es eine effektive Strategie für DLP. Sollte diese nicht erarbeitet werden, besteht die Gefahr, dass Kriminelle diese sensiblen Informationen abfangen oder unvorsichtige Mitarbeiter diese Daten nach außerhalb des Unternehmens transferieren. Beispielsweise sind viele Dataleaks der Vergangenheit auf Phishing Mails oder Spear Phishing Mails zurück zu führen, die vorgaukeln zum Empfang sensibler Daten berechtigt zu sein.

Bestandteile einer DLP Strategie

Mitarbeiter

Damit das in Ihrem Unternehmen oder bei Ihren Kunden nicht länger funktioniert, brauchen Sie eine effektive Strategie um sämtliche Risikofaktoren abzudecken.

Der allerwichtigste Schritt hierbei, ist die Sensibilisierung der Mitarbeiter. Insbesondere verdächtige Mails sollten immer wieder in den Fokus der Mitarbeiter gerückt werden. Außerdem muss den Mitarbeitern erklärt werden, warum sie gewisse Verhaltensweisen, die potenziell eine Gefahr darstellen könnten, einschränken oder unterlassen sollten. Dazu gehören beispielsweise der Download von Daten von Webseiten, die Verwendung von ungesicherten Internet Verbindungen und viele mehr.

Mit der Sensibilisierung der User ist aber erst der erste Schritt getan. Zusätzlich ist es sinnvoll, auch die Daten selbst zu schützen und zwar immer, egal ob sie gerade verwendet, übertragen oder gespeichert werden.

Daten

Denn Daten die in Webbrowsern oder auf SaaS Anwendungen verwendet werden können gestohlen oder versehentlich gelöscht werden. Dies verhindert eine Software durch die Implementierung von Webfiltern oder Web Security Gateways. Daten die im Netzwerk übertragen werden, können ebenfalls gestohlen werden. Hier kommen Ausgangsfilter oder Verschlüsselungen zum Einsatz. Außerdem sollte die Netzwerk Firewall den gesamten Verkehr im Netz verschlüsseln und schützen.

Daten die gespeichert wurden können ebenfalls verloren gehen, ob durch Angriffe oder andere Malfunctions. Hier helfen regelmäßige Backups die Daten zu schützen.

Warum eine DLP Lösung verwenden?

Natürlich lassen sich viele der vorhin beschriebenen Anwendungsfälle auch ganz ohne einer allumfassenden DLP Lösung umsetzen. Allerdings besteht hierbei die Gefahr, dass wichtige Informationen nicht an einem Ort eingesehen werden können, sodass nötige Aktionen unterbleiben (wie das Schließen potenzieller Dataleaks bevor sie das Unternehmen gefährden).

Zusätzlich bieten DLP Lösungen zahlreiche Vorteile für MSPs und Unternehmen in einer einzigen Applikation:

  • Die Verhinderung von Datenverlust
  • Die Vermeidung von Betriebsspionage
  • Kontrolle und Transparenz bei sämtlichen Datentransaktionen
  • Kontrolle und Einhaltung gesetzlicher Vorgaben oder Compliance Vorgaben des Unternehmens, insbesondere im Umgang mit sensiblen und vertraulichen Daten
  • Sensibilisierung der Mitarbeiter im Umgang mit Daten und im Umgang mit maßgeschneiderten Angriffen (wie Spear Phishing Mails).
  • Unterstützung der Strategie zur DLP

Checkliste Lösungen

Hier noch eine Checkliste zu allen Bereichen, die eine gute DLP Strategie sowie in weiterer Folge eine gute DLP Lösung abdecken sollte.

E-Mails: E-Mails sind die häufigste Ursache für Datenverlust, sodass die meisten DLP Lösungen eine Funktion zum Schutz der E-Mails anbieten. Dazu zählen Schutz vor Daten-Exfiltrationen, Malware, Phishing Mails, Advanced Threats und viele Gefahren mehr.

Webbrowser: Nach der E-Mail die häufigste Ursache für Datenverlust, den auf manchen Websites können sensible Daten Ihres Unternehmens abgegriffen werden, oder Mitarbeiter werden verleitet Mal- oder Spyware auf ihre Geräte herunterzuladen, mit oftmals schwerwiegenden Folgen.

Firewall: Die Firewall sollte die komplexeste Kontrollebene für DLP darstellen und muss entsprechend mächtig (und streng genug eingestellt) sein um jede Datei zu überprüfen die das Unternehmensnetzwerk erreicht oder verlässt.

Backups: Sollte es doch zum Datenklau kommen, sollten Daten rasch wiederherstellbar und für die Mitarbeiter verfügbar sein, um das Geschäfte des Unternehmens nicht zu behindern.

War das hilfreich?

Stärken Sie Ihr IT-Team mit KI-gestützter IT

Nutzen Sie die Leistung der KI, um Ihre IT-Effizienz zu 10-fachen. Befreien Sie Ihr Unternehmen von den Einschränkungen der gestrigen IT-Tools.