Zusammenfassung mit KI erstellen

Remote Monitoring Management (RMM)-Software ist ein unverzichtbares Werkzeug für IT-Teams, um ihre digitale Infrastruktur im Auge zu behalten. Diese Technologie rationalisiert nicht nur die Wartung von Netzwerken, Servern und Endgeräten, sondern spielt auch eine entscheidende Rolle bei der Gewährleistung der Sicherheit dieser Systeme.

Es ist jedoch wichtig zu wissen, dass nicht alle RMM-Tools gleich sind.

Die Folgen der Wahl einer ungeeigneten RMM-Lösung können von Ineffizienzen im IT-Betrieb bis hin zu Schwachstellen in der Systemsicherheit reichen.

In diesem Artikel erfahren Sie, wie Sie Ihren RMM-Bedarf genau einschätzen können, um die richtige Lösung für Ihr Unternehmen auszuwählen, und welche Funktionen eine RMM-Lösung von anderen abheben.

Bewertung Ihrer RMM-Bedürfnisse

Die Bewertung Ihrer Bedürfnisse im Bereich Fernüberwachung und -verwaltung (RMM) ist ein entscheidender Schritt zur Optimierung der technologischen Infrastruktur Ihres Unternehmens. Das Verständnis der spezifischen Anforderungen Ihres Unternehmens ist von grundlegender Bedeutung, wenn Sie einen Vergleich der Fernüberwachung und -verwaltung durchführen.

Es gibt drei Hauptfaktoren, auf die IT-Teams und Unternehmen achten müssen, um ihre RMM-Anforderungen zu ermitteln.

1. Größe des IT-Umfelds

Um den Umfang Ihres IT-Umfeldes zu verstehen, müssen Sie die Anzahl und den Typ der von Ihnen verwalteten Endgeräte (z. B. Workstations, Server und Netzwerkgeräte) berücksichtigen. Ein kleines Unternehmen kann zum Beispiel mit einigen Dutzend Endgeräten arbeiten, während ein multinationales Unternehmen Tausende von Endgeräten an verschiedenen globalen Standorten verwalten kann.

In kleineren Einrichtungen kann beispielsweise die Einfachheit und Benutzerfreundlichkeit im Vordergrund stehen, wobei der Schwerpunkt auf den wesentlichen Überwachungs- und Wartungsfunktionen liegt. Größere Einrichtungen hingegen benötigen anspruchsvollere RMM-Lösungen, die umfassende Skalierbarkeit, fortschrittliche Analysen und die Möglichkeit zur Integration mit anderen Verwaltungssystemen des Unternehmens bieten.

Entscheidend ist, dass Sie ein Tool wählen, das der Komplexität und dem Umfang Ihres Netzwerks entspricht, damit es weder durch zu viele Funktionen überfordert noch durch einen Mangel an Funktionen eingeschränkt wird.

2. Art der verwalteten Endgeräte

Dies bezieht sich auf die Arten von Endgeräten in Ihrem IT-Umfeld, z. B. Desktops, Laptops, Server, mobile Endgeräte und IoT-Geräte. Ein Tech-Unternehmen könnte zum Beispiel eine Mischung aus Hochleistungs-Servern und Workstations haben, während ein Einzelhandelsunternehmen hauptsächlich Kassensysteme und Tablets verwendet.

Wenn Ihr Umfeld größtenteils aus Standard-Büro Hardware wie PCs und Laptops besteht, benötigen Sie möglicherweise ein RMM-Tool, das sich durch die Verwaltung dieser gängigen Geräte auszeichnet, wobei der Schwerpunkt auf Software-Updates und Endgerätesicherheit liegt.

Wenn Sie jedoch eine Vielzahl von Endgeräten, einschließlich mobiler Endgeräte und IoT-Geräte, verwalten, benötigen Sie eine vielseitige RMM-Lösung, die mit verschiedenen Betriebssystemen und speziellen Anforderungen an Endgeräte umgehen kann.

3. Branchentypische Anforderungen

Verschiedene Sektoren haben unterschiedliche IT-Anforderungen und gesetzliche Vorgaben. So muss ein Gesundheitsdienstleister beispielsweise die Vorschriften des Patientendaten-Schutz-Gesetzes einhalten und sicherstellen, dass Patientendaten sicher verwaltet und überwacht werden. Im Gegensatz dazu legt ein Finanzinstitut möglicherweise Wert auf robuste Sicherheitsfunktionen, um sensible Finanzdaten vor Cyber-Bedrohungen zu schützen.

Es geht nicht nur darum, die IT-Infrastruktur zu verwalten und zu überwachen, sondern auch sicherzustellen, dass das RMM-Tool mit den gesetzlichen und betrieblichen Anforderungen Ihrer Branche übereinstimmt.

Überblick der IT-Infrastruktur

Die Wahl des RMM-Tools

Wenn es darum geht, ein RMM-Tool auszuwählen und einen Vergleich von RMM-Tools durchzuführen, hilft Ihnen die Aufstellung einer Reihe von Kriterien, die auf Ihren individuellen Anforderungen basieren, eine fundierte Entscheidung zu treffen.

Wesentliche Eigenschaften von RMM-Tools

Wie wir bereits festgestellt haben, sind RMM-Tools darauf ausgelegt, IT-Teams und Unternehmen bei der effizienten Pflege ihrer IT-Infrastruktur zu unterstützen und gleichzeitig optimale Leistung und Sicherheit zu gewährleisten.

Bei der Auswahl einer RMM-Lösung sollten Sie daher auf bestimmte Eigenschaften achten.

1. Echtzeit-Überwachung

Was nützt ein RMM-Tool, wenn es keine Überwachung in Echtzeit bietet?

Diese Funktion ermöglicht ein proaktives Management. Durch den sofortigen Erhalt von Warnmeldungen und Updates können IT-Teams Probleme schnell erkennen und beheben, bevor sie eskalieren, wodurch Ausfallzeiten minimiert und die Geschäftskontinuität aufrechterhalten werden. Dazu gehört die kontinuierliche Überwachung des Zustands, der Leistung und des Status von Endgeräten, Netzwerken und Servern.

Mit bestimmten RMM-Tools können Sie diese Benachrichtigungen anpassen und die entsprechenden Fehlermeldungen an die richtigen Mitarbeiter weiterleiten. Solche Lösungen helfen Ihrem IT-Team, Fehler und Rückfragen noch schneller zu bearbeiten.

2. Benutzerdefinierte Automatisierungen

Benutzerdefinierte Automatisierungen beziehen sich auf die Fähigkeit des RMM-Tools, Routineaufgaben zu automatisieren, die speziell auf Ihren Arbeitsablauf zugeschnitten sind. Dies kann von Software-Updates bis hin zur Patch-Verwaltung reichen, die auf spezifische betriebliche Anforderungen zugeschnitten sind.

Automatisierung spart nicht nur Zeit, sondern verringert auch die Wahrscheinlichkeit menschlicher Fehler. Sie sorgt dafür, dass sich wiederholende und kritische Aufgaben einheitlich und effizient ausgeführt werden, so dass sich die IT-Mitarbeiter auf strategische Initiativen konzentrieren können.

3. Integrationen

Unter Integrationsfähigkeit versteht man die Fähigkeit des RMM-Tools, nahtlos mit anderen Software und Systemen zusammenzuarbeiten. Dazu gehört die Kompatibilität mit Helpdesk-Software, Antivirenprogrammen und anderen Verwaltungstools.

Wenn beispielsweise ein Tool zur Erkennung von Malware eine Bedrohung erkennt und sie sofort an das RMM-Tool weiterleitet, kann das IT-Sicherheitsteam rechtzeitig benachrichtigt werden, um die Bedrohung einzudämmen, bevor sie zu einem Problem wird.

Sie ermöglichen optimierte Arbeitsabläufe und den Austausch von Daten zwischen verschiedenen Systemen, was die betriebliche Effizienz insgesamt erhöht.

4. Sicherheit und Konformität

Diese Funktion umfasst die Fähigkeit des RMM-Tools zur Unterstützung von Sicherheitsprotokollen und zur Einhaltung von Industrievorschriften. Dazu gehören Aspekte wie Verschlüsselung, Zugriffskontrollen, Prüfprotokolle und Konformitätsberichte.

Ein RMM-Tool mit robusten Sicherheitsfunktionen schützt vor Cyberangriffen, während Konformitätsfunktionen die Einhaltung industrie-spezifischer Vorschriften gewährleisten und sowohl Ihre Daten als auch den Ruf Ihres Unternehmens schützen.

Die All-in-One-RMM-Plattform von Atera ist zum Beispiel HIPAA- und SOC II-zertifiziert!

Kriterien für einen effektiven RMM Softwarevergleich

Im Folgenden finden Sie die wichtigsten Kriterien für einen RMM Vergleich, sowie Vorschläge, wie Sie die relevanten Parameter für eine effektive Bewertung definieren können.

1. Benutzeroberfläche

Die Benutzeroberfläche (User Interface-UI) eines RMM-Tools wirkt sich auf die Benutzerfreundlichkeit und damit auf die Übernahmequote und Effizienz Ihres IT-Teams aus. Die Parameter, auf die Sie bei der Bewertung der Benutzeroberfläche eines RMM-Tools achten müssen, sind:

  • Intuitivität: Wie einfach ist die Navigation in der Software? Achten Sie auf das Layout, die Klarheit der Anweisungen und die Zugänglichkeit der Funktionen.
  • Anpassungsfähigkeit: Können das Dashboard, die Berichterstattung und andere Funktionen leicht angepasst werden, um relevante Daten anzuzeigen?
  • Visuelle Gestaltung: Ist die Oberfläche ästhetisch ansprechend und bietet sie eine klare visuelle Darstellung der Daten?

2. Skalierbarkeit

Ihr RMM-Tool sollte den wachsenden Anforderungen Ihres Unternehmens gerecht werden, sei es bei der Verwaltung einer wachsenden Anzahl von Geräten oder bei der Überwachung einer neuen Reihe von Parametern ohne großen Aufwand.

Berücksichtigen Sie diese Faktoren bei der Bewertung der Skalierbarkeit einer RMM-Lösung:

  • Kapazität für Wachstum: Wie gut kann das Tool eine wachsende Anzahl von Endgeräten und Netzwerken verwalten?
  • Leistung unter Druck: Behält das Tool seine Effizienz bei, wenn der Umfang zunimmt?
  • Flexible Lizenzierung: Gibt es flexible Preisoptionen, die dem Unternehmenswachstum gerecht werden?

3. Benutzerfreundlichkeit

Durch die Benutzerfreundlichkeit kann das RMM-Tool auf die spezifischen Bedürfnisse und Arbeitsabläufe Ihres Unternehmens zugeschnitten werden, was seine Wirksamkeit erhöht. Eine RMM-Software kann als anpassbar angesehen werden, wenn sie bei diesen Parametern gut abschneidet:

  • Flexibilität bei den Funktionen: Können Funktionen je nach Bedarf hinzugefügt oder entfernt werden?
  • Workflow-Integration: Wie gut lässt sich das Tool in Ihre bestehenden Arbeitsabläufe und Prozesse integrieren?

Automatisierungsfähigkeiten: Erlaubt es die Erstellung von benutzerdefinierten Skripten durch IT-Automatisierung oder -Workflows?

4. Support

Qualitativ hochwertiger Support ist entscheidend, um Probleme schnell zu lösen und Ausfallzeiten zu minimieren. Hier erfahren Sie, wie Sie feststellen können, ob ein RMM-Tool guten Support bietet:

  • Verfügbarkeit: Ist der Support rund um die Uhr verfügbar, und über welche Kanäle (Telefon, E-Mail, Chat)?
  • Reaktionszeit: Wie schnell reagiert das Support-Team auf Anfragen oder Probleme?
  • Kompetenz: Sind die Support-Mitarbeiter sachkundig und in der Lage, komplexe Probleme zu lösen?

5. Pricing

Der Preis ist eine wichtige Überlegung, denn er muss zu Ihrem Budget passen und gleichzeitig die erforderlichen Funktionen und Möglichkeiten bieten. Beachten Sie bei der Preisgestaltung die folgenden Hinweise:

  • Preis-Leistungs-Verhältnis: Steht der Preis im Verhältnis zu den angebotenen Funktionen und Vorteilen?
  • Preismodell: Ist das Preismodell ” Bezahlung pro Mitarbeiter” wie bei Atera, so dass Sie eine unbegrenzte Anzahl von Endgeräten hinzufügen können, ohne Ihren Gewinn zu erhöhen, oder ist es “Bezahlung pro Endgerät”?
  • Transparenz: Gibt es irgendwelche versteckten Kosten oder Gebühren?
  • Flexibilität: Gibt es verschiedene Preisstufen oder Optionen, die sich an Ihr Budget und Ihre Anforderungen anpassen lassen?

Aus diesem Grund ist es von entscheidender Bedeutung, Ihren RMM-Bedarf so genau wie möglich zu bewerten, um Unannehmlichkeiten zu vermeiden, die durch Nachlässigkeit bei der Auswahl einer Lösung für den reibungslosen Betrieb Ihrer IT-Infrastruktur entstehen könnten.

Vorteile einer All-in-One-RMM-Plattform

Es gibt zwar mehrere großartige RMM-Optionen auf dem Markt, aber warum sollten Sie sich auf eine RMM-Plattform beschränken, wenn Sie stattdessen eine All-in-One-IT-Management-Plattform erhalten können, die nicht nur RMM-Funktionen, sondern auch andere Funktionen wie Ticketing, Helpdesk, Berichterstattung und vieles mehr enthält!

Die Entscheidung für eine All-in-One Remote-Monitoring- und -Management-Plattform bietet mehrere Vorteile für Unternehmen, die ihre IT-Abläufe rationalisieren und die Effizienz steigern wollen. Mit Atera können Sie eine Menge Zeit und Geld sparen, indem Sie Ihr RMM mit den anderen Plattformen, die Sie kennen und lieben, kombinieren!

Hier sind einige wichtige Gründe, die für eine All-in-One-RMM-Plattform sprechen:

Umfassende Lösung: All-in-One-RMM-Plattformen bieten in der Regel eine breite Palette von Funktionen, die in einer einzigen Schnittstelle zusammengefasst sind. Dazu gehören Echtzeitüberwachung, Automatisierungstools, Fernzugriff, Sicherheitsmaßnahmen, Berichterstattung und vieles mehr. Alle diese Tools an einem Ort zu haben, vereinfacht die Verwaltung und reduziert den Bedarf an mehreren unterschiedlichen Systemen, was es für IT-Teams einfacher macht, zu navigieren und effizienter zu arbeiten.

Nahtlose Integration: Eine All-in-One-RMM-Lösung integriert häufig verschiedene IT-Verwaltungstools nahtlos. Diese Integration gewährleistet eine reibungslose Interoperabilität zwischen den verschiedenen Komponenten der IT-Infrastruktur, wodurch Kompatibilitätsprobleme verringert und die Gesamteffizienz gesteigert werden. Darüber hinaus ermöglicht sie eine zentrale Steuerung und Überwachung und bietet einen ganzheitlichen Überblick über die gesamte IT-Umgebung.

Vereinfachte Verwaltung: Die Verwaltung einer umfassenden Plattform ist von Natur aus unkomplizierter als das Jonglieren mit mehreren Tools. Sie strafft die Arbeitsabläufe, verringert die Komplexität und minimiert die Lernkurve für IT-Mitarbeiter. Diese Vereinfachung führt zu einer schnelleren Problemlösung, geringeren Ausfallzeiten und einer höheren Produktivität.

Vorteile der IT-Automatisierung

Investition in eine stabile RMM-Plattform

RMM Software hilft IT-Teams, den Zustand und die Leistung ihrer digitalen Infrastruktur im Auge zu behalten. Mit einem RMM-Tool können Sie präventiv handeln, bevor Probleme eskalieren, um Ausfallzeiten zu minimieren und die betriebliche Effizienz zu maximieren.

Die Wahl des richtigen RMM-Tools kann jedoch eine Herausforderung sein, da Sie eine ständig wachsende Liste von Tools bewerten müssen, von denen jedes eine individuelle Kombination von Funktionen und Vorteilen bietet.

Glücklicherweise bietet Ateras RMM-Software eine dynamische, skalierbare, stabile und erschwingliche Lösung für IT-Teams aller Art.

Die RMM-Lösung von Atera überwacht nicht nur den Zustand Ihrer IT-Infrastruktur auf der ganzen Welt und erleichtert die Fernwartung von Endgeräten, sondern ermöglicht es Ihnen auch, Ihre Automatisierungs-Workflows zu erstellen, jede Aktivität zu protokollieren, analytische Berichte zu erstellen, Verfahren zu dokumentieren und vieles mehr.

Das Beste daran ist, dass es verschiedene Preispläne anbietet, die für die Bedürfnisse von IT-Teams jeder Größe geeignet sind.
Möchten Sie erfahren, wie Atera Ihnen bei der IT-Verwaltung helfen kann? Starten Sie noch heute Ihre kostenlose Testversion.

War das hilfreich?

Weitere Artikel

Saas vs. On-Premise-Software – was Sie wissen müssen

Jetzt lesen

Was genau ist Unified Endpoint Management (UEM)?

Jetzt lesen

Ist der Wechsel eines RMM-Systems eine Mammutaufgabe?

Jetzt lesen

Stärken Sie Ihr IT-Team mit KI-gestützter IT

Nutzen Sie die Leistung der KI, um Ihre IT-Effizienz zu 10-fachen. Befreien Sie Ihr Unternehmen von den Einschränkungen der gestrigen IT-Tools.