Zusammenfassung mit KI erstellen

Die transformative Kraft der KI hat in nahezu jeder Branche Wellen geschlagen, und das IT-Management bildet da keine Ausnahme. Und warum sollte das so sein? Das Jonglieren mit der Fehlersuche, Optimierung und Sicherstellung des reibungslosen Funktionierens von Unternehmenssystemen, die von RMMs genutzt werden, bedarf dringend einer verbesserten Effizienz.

Um ein besseres Verständnis dafür zu bekommen, wo KI im Bereich der IT-Management- und RMM-Software angesiedelt ist, haben wir mehr als 7.000 unserer treuen Nutzer befragt, um herauszufinden, wie sie zu KI stehen, wie sie am meisten davon profitieren können und welche zukünftigen Möglichkeiten es gibt. Hier sind die Ergebnisse:

Rückblick auf das Jahr 2023

Es ist kein Geheimnis, dass die Implementierung von KI nahezu jede Arbeitsfunktion verbessern kann. Es ist jedoch erwähnenswert, dass die KI-Explosion im Jahr 2023 wirklich an Dynamik gewinnt und ein breiteres Publikum erreicht. Obwohl IT-Fachleute in der Regel zu den Early Adopters gehören, haben sich viele im vergangenen Jahr noch nicht voll darauf eingelassen. Daher überrascht es nicht, dass die Mehrheit der IT-Spezialisten die KI noch nicht einmal genutzt hat. Auf unsere Frage nach dem Einsatz von KI im Jahr 2023 gaben 41 % an, dass sie sie noch gar nicht genutzt haben.

Die Ergebnisse: Im Jahr 2023 habe ich generative KI eingesetzt für: 

  • Datenanalyse und Berichterstattung – 18%
  • Optimierte IT-Unterstützung/Ticketing – 30%
  • Vorausschauende Wartung – (Daten nicht verfügbar)
  • Ich habe KI noch nicht für meine Arbeit genutzt – 41%

Die derzeitigen Systeme

Ein stabiles Ticketsystem ist die Grundlage für ein effektives IT-Management. Die nahtlose Kommunikation mit den Endbenutzern, die effiziente Planung der Mitarbeiter und die Steigerung der Kundenzufriedenheit hängen alle von der Effektivität Ihres Ticketsystems ab. Wie schätzen die Benutzer ihr derzeitiges Ticket-System ein? Interessanterweise fanden wir, dass “neutral” und “effektiv” ziemlich nahe beieinander liegen. 

Die Ergebnisse: Wie beurteilen Sie die Effektivität Ihres derzeitigen Ticketingsystems bei der Verwaltung von IT-Supportanfragen?

  • Sehr ineffektiv: 1%
  • Ineffektiv: 7,1%
  • Sehr wirksam: 15,2%
  • Neutral: 39,4%

Vorhersage der am stärksten von KI betroffenen Gebiete 

Der Weg nach oben ist frei, wenn es um KI geht. IT-Experten haben die Möglichkeit, sich wiederholende Aufgaben mit intelligenten Automatisierungsfunktionen zu eliminieren. Mit solchen Fortschritten können RMM-Systeme über verschiedene Funktionen hinweg von vielen Vorteilen profitieren. Aber welche Bereiche könnten am meisten profitieren?

Das Ergebnis: Für welchen Teil Ihrer Arbeit wird KI Ihrer Meinung nach im Jahr 2024 am hilfreichsten sein?

  • Automatisierte Problemdiagnose und -lösung – 31,5%
  • Ticketing/Helpdesk – 19%
  • Automatisiertes Patching – 26,9%
  • Abschwächen von Cyber-Bedrohungen – 10,7%
  • Ich plane nicht, KI einzusetzen – 11,8%

Wie sieht es mit der Identifizierung und Auflösung aus?

Einer der zeitaufwendigsten Aspekte des IT-Managements ist die manuelle Ermittlung und Lösung von Problemen. Abgesehen davon, dass dieser Prozess sehr langsam ist, ist er auch fehleranfällig. Zum Glück ist Atera führend bei KI-gestützten RMM-Tools, die diesen langsamen und mühsamen Prozess in einen schnellen und präzisen verwandeln. Sehen IT-Profis mit KI an der Spitze eine Veränderung in diesem Bereich?

Ergebnisse: Glauben Sie, dass KI eine wichtige Rolle bei der Verbesserung von RMM-Tools zur schnelleren Identifizierung und Lösung von Problemen spielen wird?

  • Ja, aber nur mäßig – 55,2%
  • Ja, erheblich – 27,1%
  • Nicht wirklich – 15,6%
  • Überhaupt nicht – 2,1%

Die Herausforderungen

Ateras KI-Integrationen haben die Messlatte für fast alle Aspekte der IT-Verwaltung grundlegend höher gelegt, aber selbst dabei gibt es eine ganze Reihe von Herausforderungen bei der Implementierung. Von organisatorischen Änderungen bis hin zu Kosten und Sicherheit – während die Vorteile klar auf der Hand liegen, kann der Weg dorthin eine Herausforderung sein. Hier sind einige Herausforderungen, die bei der KI-Integration auftreten können.

Ergebnisse: Worin sehen Sie die größte Herausforderung bei der Integration von KI-gestützter IT (AIT) in Ihre aktuellen Arbeitsabläufe und Aufgaben?

  • Kompatibilität mit bestehenden Systemen – 25%
  • Kosten der Implementierung – 14%
  • Qualifikationsdefizit – 19%
  • Datenschutz und Sicherheitsbedenken – 34%

Tipps für die Einführung von KI 

Nicht jeder ist ein Vorreiter. Manche brauchen etwas mehr Zeit, bis sich neuere Technologien durchgesetzt haben, bevor sie mit dem Experimentieren beginnen. Deshalb haben wir für Sie gesorgt. Im Folgenden finden Sie einige Tipps von Early Adopters, die den Einstieg in KI-gestützte RMMs erleichtern können:

  • Bessere Warnungen: Die Benutzer betonen, dass die Ereignisprotokolle direkt mit den Lösungen verknüpft werden müssen, um wertvolle Zeit zu sparen.
  • Verbesserte Automatisierung: Von der mühelosen Verwaltung von VMs bis hin zum Erweitern von Laufwerken mit einem einzigen Mausklick – Anwender suchen nach Automatisierungsfunktionen für vereinfachte Aufgaben.
  • Zuverlässige Suchergebnisse:  Es besteht eine starke Nachfrage nach KI-generierten Skripten, die verlässliche Suchergebnisse liefern und den Bedarf an umfangreichen Änderungen minimieren.
  • Klare KI-Funktionen:  Die Nutzer plädieren für klar definierte KI-Funktionen in der Software sowie für automatische Vorschläge zur Behandlung von Warnungen und Problemen.
  • Identifizierbare Anwendungsfälle: Praktische und identifizierbare KI-Anwendungsfälle, die mit minimalem Aufwand greifbare Vorteile bieten, werden als wesentlich angesehen.
  • Sandkasten-Umgebungen: Die Nutzer wünschen sich Sandkastenumgebungen für risikofreie Experimente, in denen sie KI-Reaktionen testen können, ohne die Fürsorge für die Beteiligten zu gefährden.
  • Inkrementelle Automatisierung: Die Überwindung der anfänglichen Investitionshürden erfordert eine schrittweise Automatisierung, die eine tiefere Integration und Erkundung der KI ermöglicht. 

Zum IT-Management der nächsten Stufe

Die Erkenntnisse aus dem Feedback von mehr als 7.000 treuen Anwendern haben wertvolle Einblicke in die Beziehung zwischen IT-Fachleuten und KI geliefert, insbesondere in der Art und Weise, wie sie diese zur Unterstützung Ihrer RMM-Tools einsetzen. Trotz der Herausforderungen und der anfänglichen Skepsis wird immer deutlicher, dass KI-gestützte RMM-Lösungen für IT-Experten erhebliche Vorteile bieten. Mit Atera als Vorreiter für KI-Innovationen in der Branche unterstützen wir Unternehmen mit skalierbarer Effizienz und sind Vorreiter für einen transformativen Wandel in der IT-Verwaltungspraxis.

War das hilfreich?

Weitere Artikel

Erweiterte Berichterstattung und wie Sie davon profitieren!

Jetzt lesen

Wie können Sie die benutzerdefinierte Felder in Atera nutzen?

Jetzt lesen

Industrie 4.0: Die digitale Transformation in der Industrie

Jetzt lesen

Windows Terminal als neue Standard-Befehlszeile: Das ändert sich für Nutzer nach der CMD Ära

Jetzt lesen

Stärken Sie Ihr IT-Team mit KI-gestützter IT

Nutzen Sie die Leistung der KI, um Ihre IT-Effizienz zu 10-fachen. Befreien Sie Ihr Unternehmen von den Einschränkungen der gestrigen IT-Tools.