Zusammenfassung mit KI erstellen

Wenn Sie regelmäßig PCs und damit auch Monitore verwenden, haben Sie sich bestimmt schon gefragt, wie lange hält ein PC Monitor denn überhaupt. Denn genau so wie alle anderen technischen Geräte, wie die Tastatur, der Laptop selbst oder auch ein Router, bezieht sich die Lebensdauer eines Monitors darauf, wie lange der Monitor funktioniert, nachdem er gekauft wurde.

Monitore sind genauso essenziell für die Verwendung eines PCs wie CPUs in einem PC Setup. Gleich vorneweg kann gesagt werden, dass die meisten PC Monitore, die sich aktuell am Markt befinden, eine Lebensdauer von etwa dreißigtausend bis sechzigtausend Stunden aufweisen. Das bedeutet, wenn Sie sich einen neuen Monitor kaufen und ihn täglich für etwa 8 Stunden verwenden, werden Sie eine Lebensdauer von etwa zehn bis zwanzig Jahre erwarten können.

Typische Lebensdauer von PC-Monitoren

LCD-Monitore

LCD-Monitore (Liquid Crystal Display) sind heute weit verbreitet und bieten eine gute Bildqualität bei moderaten Kosten. Die durchschnittliche Lebensdauer eines LCD-Monitors liegt bei etwa 30.000 bis 60.000 Stunden. Das bedeutet, dass ein Monitor, der acht Stunden pro Tag verwendet wird, zwischen 10 und 20 Jahren halten kann.

LED-Monitore

LED-Monitore (Light Emitting Diode) sind im Wesentlichen eine Weiterentwicklung der LCD-Technologie und nutzen LEDs zur Hintergrundbeleuchtung. Sie sind energieeffizienter und bieten eine längere Lebensdauer als herkömmliche LCD-Monitore. Die Lebensdauer eines LED-Monitors liegt typischerweise bei 50.000 bis 100.000 Stunden, was einer Nutzung von 17 bis 34 Jahren bei acht Stunden pro Tag entspricht.

OLED-Monitore

OLED-Monitore (Organic Light Emitting Diode) bieten hervorragende Bildqualität mit tiefen Schwarztönen und lebendigen Farben. Allerdings haben sie eine kürzere Lebensdauer im Vergleich zu LCD- und LED-Monitoren, da die organischen Materialien im Laufe der Zeit abgebaut werden. Die Lebensdauer eines OLED-Monitors beträgt etwa 20.000 bis 30.000 Stunden, was bei acht Stunden täglicher Nutzung etwa 7 bis 10 Jahren entspricht.

Was bestimmt die Lebensdauer von Computerbildschirmen?

Um die Frage: “Wie lange halten Monitore” zu beantworten, reicht es aber nicht nur zu sagen, dass mit etwa zehn bis zwanzig Jahren gerechnet werden kann. Schließlich gibt es zahlreiche Faktoren, die die Lebensdauer eines Bildschirms deutlich beeinflussen können, sowohl positiv als auch negativ.

Betriebsstunden

Ein wichtiger Punkt für die Lebensdauer eines Monitors sind natürlich die Betriebsstunden. Das bedeutet, wenn Sie den Monitor nicht benötigen, sollten Sie ihn immer ausschalten, selbst wenn Sie nur kurz auf einen Kaffee ausgehen. Und wenn Sie ihn verwenden möglichst die Stromspar Funktionalitäten nutzen. Damit können Sie die Lebensdauer Ihres Bildschirms deutlich erhöhen.

Langlebige Komponenten

Bei der Anschaffung eines neuen Monitors sollten Sie unbedingt darauf achten, dass Sie ein Gerät aus langlebigen Komponenten kaufen. Diese helfen dabei, die Lebensdauer des Monitors drastisch zu erhöhen.

Pflege und Wartung

Genauso wichtig wie gute Komponenten sind auch die richtige Pflege und Wartung. Reinigen Sie das Display häufig mit einem Mikrofaser Tuch um Feuchtigkeit zu vermeiden, die die Lebenserwartung des Monitors beeinträchtigen könnte. Wenn relativ früh nach dem Kauf, innerhalb der ersten Jahre, Schwierigkeiten mit dem Monitor auftreten, sollten Sie ihn sofort reparieren lassen. Außerdem sollten Sie ihn unbedingt von Rauch fernhalten.

Lesen Sie mehr über die Länge der Lebensdauer eines Laptop

Tipps für längere Lebendensdauer von PC Monitoren

Wie können Sie die Lebensdauer Ihres Monitors noch erhöhen? Neben der oben bereits genannten Ideen, haben wir noch 5 weitere wertvolle Tipps für Sie gesammelt:

Tipp1:  Sauberer und sicherer Arbeitsplatz

Vermeiden Sie es Flüssigkeiten in der Nähe der Monitore zu platzieren und stellen Sie sicher, dass der Schreibtisch fest und sicher steht. Platzieren Sie den Monitor so, dass dieser nicht nahe von Durchgängen steht, damit mögliche Unfälle vermieden werden können.

Tipp2:  Verwendung von eine Steckdosenleiste oder Verteiler

Verwenden Sie Steckdosenleisten oder Verteiler, anstatt den Monitor direkt am Wandstecker anzuschließen. Dies hilft dabei die täglichen Stromfluktuationen abzufangen, damit der Monitor – der als sensibles elektronisches Gerät gilt – diese nicht selbst ausgleichen muss, was seine Lebensdauer verkürzt. Stattdessen übernehmen das die Steckdosenleisten, die genau dafür gemacht sind.

Tipp3:  Blockierung der Belüftungsöffnungen vermeiden

Viele neuere Monitore haben eigene Lüftungen, da sie leicht überhitzen können. Wenn diese aber durch andere Objekte auf dem Arbeitsplatz verdeckt werden, funktioniert die Lüftung nicht richtig, sodass die Monitore leicht überhitzen können und möglicherweise dauerhafte Schäden davontragen. Ebenso sollte die Lüftung regelmäßig von Staub gereinigt werden um bestmöglich zu funktionieren.

Tipp4: Bildschirmschoner auf Schwarz stellen

Vermutlich sehen Sie gerne schöne Bilder auf dem Bildschirmschoner und möchten gar keinen schwarzen Bildschirmschoner. Dieser hat allerdings wesentliche Vorteile: Er reduziert den Stromverbrauch und die LCD bulbs halten länger.

Tipps5: Niedrige Helligkeitsstufe einstellen

Meistens ist es gar nicht nötig den Bildschirm auf die höchste Helligkeitsstufe einzustellen. Setzen Sie gezielt, die Helligkeit Ihres Bildschirms so niedrig wie möglich. Es soll sich für Sie und Ihre Augen aber immer noch angenehm anfühlen! Zusätzlich sollten Sie anschließend die Gamma Levels und Farblevels anpassen um die Effizienz des Gerätes zu erhöhen. Monitore, die stets auf die höchste Helligkeitsstufe eingestellt sind, tendieren dazu, dass die kleinen Bulbs im Display schneller ausbrennen, was natürlich die Lebensdauer des Monitors verkürzt.

Die langlebigsten Monitore auf dem Mark

Wenn Sie nun auf der Suche nach einem neuen Monitor sind, werden Sie sich vermutlich fragen, welche Monitore derzeit die Besten auf dem Markt sind. Hier haben wir die besten Monitore für Sie zusammengefasst.

Der erste wichtige Punkt beim Kauf eines neuen Monitors ist sicherzustellen, dass Sie ein Gerät von einem renommierten Hersteller kaufen, anstatt von einem Hersteller, der ausschließlich durch günstige Preise besticht. (Günstige Preise gehen häufig mit Qualitätseinbußen und damit geringerer Lebensdauer einher, gemäß dem Motto: Wer billig kauft, kauft oft.) Die wichtigsten Hersteller mit Monitoren auf dem Markt zeichnen sich mit hoher Qualität und hoher Lebensdauer der Geräte aus. Dazu gehören:

  1. Acer
  2. Apple
  3. BenQ
  4. Dell
  5. Fujitsu
  6. HP
  7. LG
  8. Samsung
  9. Sony

Häufig können die Monitore dieser Hersteller in einem Rundum Paket gekauft werden, inklusive einem fix fertigen PC. Genauso können sie aber auch einzeln erworben, und an Ihren PC angeschlossen werden, wenn Sie lieber ein hybrids Computer System haben möchten, mit speziell auf Sie zugeschnittenen Leistungen. Die oben angeführten Hersteller haben es in diese Liste geschafft, da sie sich den Ruf erarbeitet haben, Monitore herzustellen, die mit langer LEbensdauer glänzen können.

Weitere Parameter können natürlich hergenommen werden, um die Monitore in unterschiedliche Klassen einzuteilen, in denen die Monitore unterschiedlich abschneiden. Hersteller punkten meist in allen Klassen sehr gut.

Fazit

Grundsätzlich halten Monitore zwischen dreißigtausend und sechzigtausend Stunden lang, was etwa zehn bis zwanzig Jahre gutes Funktionieren bedeutet. Halten Sie sich an die oben genannten Tipps. damit Sie eine hohe Lebensdauern erzielen. Wählen Sie renommierter Hersteller und nicht Billigprodukte, Sie werden zwar möglicherweise eine etwas höhere Einstiegsinvestition haben. Dafür können Sie sich jedoch jahrelang an einem gut funktionierenden Gerät erfreuen, das Ihnen die Arbeit massiv erleichtert und es Ihnen obendrein erspart, ständig neue Geräte suchen zu müssen, weil die alten schon wieder frühzeitig kaputt gegangen sind.

War das hilfreich?

Stärken Sie Ihr IT-Team mit KI-gestützter IT

Nutzen Sie die Leistung der KI, um Ihre IT-Effizienz zu 10-fachen. Befreien Sie Ihr Unternehmen von den Einschränkungen der gestrigen IT-Tools.