Zusammenfassung mit KI erstellen

In der heutigen modernen Businesswelt sollte jedes Unternehmen sicherstellen, dass seine IT Ressourcen kostenoptimiert verwaltet und verwendet werden. Aber viele Unternehmen haben schon Schwierigkeiten dabei, ihre IT Assets auf eine Liste zu packen, was bedeutet, dass sie viel Zeit dafür aufwenden müssen und Optimierungen mehr als nur nötig sind.

IT Asset Lifecycle Management kann Unternehmen dabei helfen, dieses Problem zu lösen, indem IT Assets visualisiert, organisiert und koordiniert werden. Es beschreibt und definiert die Phasen die das Management von IT Assets während seines Lebenszyklus definiert.

In diesem Artikel tauchen wir tiefer in den IT Asset Lifecycle und das IT Asset Lifecycle Management ein, damit Sie das Framework optimal verwenden können.

Was ist ein IT Asset Lifecycle?

Der IT Asset Lifecycle ist der Prozess den Unternehmen verwenden um IT Assets zu verwalten. Der Lebenszyklus beinhaltet die Erstellung, Verwendung, Wartung und das Aussortieren der IT Assets.

IT Asset Lifecycle Management Prozess: Vom Kauf bis Aussortierung

Der IT Asset Lifecycle folgt einem formalisierten Prozess. Häufig ist er heute von entsprechenden Software Tools unterstützt, die Automatisierungen und einfache Zugriffe erlauben. Unterschiedliche Organisationen haben ihre eigenen Interpretationen vom IT Asset Lifecycle Prozess, aber meistens folgt der Prozess sechs Phasen:

Anforderung

Bevor Assets gekauft werden, braucht es die Anforderung. Das ist die Planungsphase und in der Regel besprechen die Stakeholder hier, warum die Assets notwendig sind. Am Ende dieser Phase steht eine formale Anforderung an die IT über dieses Asset.

Erfüllung

Sobald eine Anforderung eingegangen ist, muss diese durch Freigabe-Kanäle. Die Verantwortlichen werden unterschiedliche verfügbare Assets vergleichen wollen, insbesondere wenn bereits Assets im Lager liegen. Wenn im Lager nichts Passendes zu finden ist, wird das Asset gekauft.

Deployment

Das richtige Asset wurde ausgewählt und zur Verfügung gestellt. Jetzt ist es Zeit es zu deployen. Viele Organisationen haben Automatisierungen eingebaut um die Softwareverteilung neuer Assets zu vereinfachen.

Überwachung

In dieser Phase geht es darum, die Sichtbarkeit der einzelnen Elemente zu maximieren. Das stellt sicher, dass die Assets möglichst optimal verwendet werden und hilft dabei Risiken zu erkennen und zu reduzieren, bevor Probleme entstehen. Diese Phase inkludiert das Erkennen relevanter Daten, die die künftige IT Asset Strategie beeinflussen können.

Service

Jedes Asset braucht irgendeine Art von Wartung oder Service um bestmöglich arbeiten zu können. Diese Services beinhalten Wartungen, Upgrades oder Notfallreparaturen. Ob der Service als Reaktion auf ein erstelltes Ticket oder als regelmäßige Wartung durchgeführt wird, es ist wichtig, dass IT Assets so gut wie möglich arbeiten können.

Aussortierung

Irgendwann erreicht jedes Asset das Ende seines Lebenszyklus. Dann ist es Zeit das Asset auszusortieren und durch ein neues zu ersetzen. Dann startet der Asset Lifecycle von vorne. Es ist wichtig, dass die Aussortierung anhand von Best Practices ausgeführt wird, damit keine künftigen Sicherheitsrisiken dadurch entstehen können.

Die Relevanz von Lifecycle Management

Effektives IT Asset Lifecycle Management ermöglicht Unternehmen mit den richtigen Strategien und Tools ihre IT Assets optimal zu verwenden. Hier sind einige der wesentlichsten Gründe für gutes IT Asset Lifecycle Management:

Planung

Einer der Vorteile ist der gute Überblick über die bereits existierenden IT Assets. Diese Information ist hilfreich, wenn der IT Footprint errechnet werden und die Assets so effizient wie möglich eingesetzt werden sollen.

Zentralisierte Prozeduren

IT Asset Lifecycle Management hilft Organisationen Möglichkeiten zur Konsolidierung der IT Assets zu erkennen. Das heißt die Organisation wird effizienter, optimierter und kann Kosten senken. Gleichzeitig sinkt die Frustration über IT Tools die nicht funktionieren und der Schritt zu einem All-In-One Tool wie Atera ist nicht mehr weit.

Optimierte Bereitstellung

Im Laufe dieses Prozesses kann auch die Bereitstellung verbessert werden. Mit automatisierten Workflows kann Ihre Organisation relevante IT-Asset-Informationen direkt in Datenbanken übertragen und gleichzeitig mit Identitätsmanagement-Systemen und anderen relevanten Datensätzen verknüpfen.

Optimierung der Nutzung

Mit dem Management des IT Asset Lebenszyklus erhalten Sie einen umfassenderen Überblick über Ihr Asset-Portfolio. Dadurch können Sie Nutzungstrends erfassen und die Nutzung bestehender Assets optimieren, um das Beste aus dem zu machen, was Sie bereits haben.

Verbesserte Wartungseffizienz

Die besten IT Asset Lifecycle Management Systeme können mit Helpdesk- und Ticketing Systemen integriert werden. Dadurch können Sie die erforderlichen Wartungseingriffe im Lebenszyklus automatisch generieren.

Sichere und rechtzeitige Entsorgung

Es ist entscheidend, alle defekten oder veralteten Assets sicher und ordnungsgemäß zu entsorgen. Andernfalls könnten Ihrem Unternehmen Risiken, Schwachstellen und sogar Haftungsansprüche drohen.

Vorteile von IT Asset Lifecycle Management

IT Asset Lebenszyklus Management hat mehrere Vorteile für Unternehmen jeder Größe und Industrie. Hier sind einige der wesentlichsten Vorteile:

Bessere Mitarbeiter Erfahrung

Wenn IT Teams sicherstellen, dass IT Assets stets optimal funktionieren, sind Mitarbeiter deutlich glücklicher. IT Asset Management kann also wesentliche Stressoren für IT Angestellte deutlich reduzieren, und auch die jeglicher weiterer Mitarbeiter.

Korrektes Inventar

Durch Übersichtlichkeit und Transparenz in Bezug auf das IT Inventar hilft IT Asset Lifecycle Management dabei informierte Entscheidungen zu treffen. Diese Entscheidungen sind daten-getrieben, anstatt nach Bauchgefühl getrotten.

Reduktion von Dataleaks und Cyber-Bedrohungen

Mit einer guten IT Asset Lifecycle Management Strategie wird es einfacher Asset Policies durchzusetzen. Damit können Bedrohungen erkannt und ausgeschalten werden, bevor sie zu einem Problem werden.

Reduktion von Arbeit und IT Kosten

Mit gutem IT Asset Lifecycle Management können Unternehmen die Zeit reduzieren, die an manueller Arbeit in die Aufrechterhaltung einer guten IT Infrastruktur gesteckt werden muss. Das heißt, das Unternehmen spart Geld bei Technologie und Arbeitsstunden, während gleichzeitig die Ressourcen optimal eingesetzt werden können.

IT Asset Lifecycle Management Best Practices

Mit dem Einsatz von einigen Best Practices können Sie das Meiste aus Ihrer IT Infrastruktur herausholen. Nicht jede Herangehensweise an das IT Asset Lifecycle Management ist auch von Erfolg gekrönt. Das heißt, wenn Sie sich an diese Best Practices halten, ist Erfolg deutlich wahrscheinlicher!

IT Asset Lifecycle Prozess mappen

Je nach Asset haben die Teile unterschiedliche Lebenszyklen und Lebenserwartungen. Es ist wichtig für die IT Abteilung diese Lebenszyklen und involvierte Prozesse zu ermitteln und daraus Schlüsse für mögliche künftige Schwierigkeiten zu ziehen.

KPIs einführen

KPIs sollten eingeführt, gemessen und analysiert werden, damit das IT Asset Lifecycle Management verstanden und bewertet werden kann. Dieser Prozess hilft Stakeholdern dabei zu erkennen ob Policies geändert werden müssen und wie gut die IT das Unternehmen untersützt

Prozess Automatisierung

Automatisierung im IT Asset Lifecycle Managment Prozess erhöht die Effizienz und reduziert die Gefahr von menschlichem Versagen. Zudem kann die Arbeitszeit für aufwändigere und komplexere Aufgaben eingesetzt werden, die nicht automatisierbar sind.

Wenn Sie Ihr IT Team kreativ arbeiten lassen können, wird jeder glücklicher sein und die Abteilung wird effektiver arbeiten können.

Beteiligte involvieren

Jede IT Abteilung hat unterschiedliche Anforderungen, die in Betracht gezogen werden sollten, wenn Änderungen an der IT Infrastruktur anstehen. Die beste Lösung kann nur gefunden werden, wenn die Stakeholder mit einbezogen werden und sie die Veränderungen mittragen.

Automatisierung mit Atera

Um möglichst gut vom IT Asset Lifecycle Management zu profitieren, braucht die Organisation Tools um die Lebenszyklen der Assets zu verwalten. Optimaler Weise brauchen die Tools wenig Aufmerksamkeit. Genau hier kommt Atera ins Spiel.

Mit großartigem Angebot für IT-Automatisierungen helfen wir beim Management von IT Assets. Mit unseren top-notch Tools können Nutzer die Hardware und Software des Unternehmens erfassen und durch den Prozess des Lifecycle Management zu führen. Dieses Lifecycle Management inkludiert die Verwaltung des Inventars, der Lizenzen, Verträge, Wartungstermine und mehr.

Wenn Sie effektiv IT Asset Lifecycle Management mit Ateras Automatisierungstools einsetzen, können Sie sicher stellen, dass Ihre Assets optimal arbeiten und die besten Ergebnisse für Ihre Netzwerke und Ihr Unternehmen ermöglichen.

Mit unserer All-In-One Lösung für IT Abteilungen können all diese Services und mehr abgedeckt werden und Sie profitieren von allen Vorteilen, die IT Asset Lifecycle Management bietet.

Mit dem Wissen und den Best Practices aus diesem Artikel , sind Sie bereits auf Erfolg eingestellt. Wenn Sie mehr darüber wissen möchte, wie Sie Ihre IT Abteilung noch weiter optimieren können, sehen Sie sich gerne unsere anderen Blog Posts an!

War das hilfreich?

Stärken Sie Ihr IT-Team mit KI-gestützter IT

Nutzen Sie die Leistung der KI, um Ihre IT-Effizienz zu 10-fachen. Befreien Sie Ihr Unternehmen von den Einschränkungen der gestrigen IT-Tools.