Was sind IT-Dienstleistungen und was machen IT-Dienstleister?

Immer häufiger geistert der Begriff IT-Dienstleister durch das Internet, aber was macht ein IT Dienstleister genau? IT-Dienstleister stellen eine breite Palette an unterschiedlichsten IT-Dienstleistungen zur Verfügung. Die Dienste umfassen alle IT-bezogenen Services, um Sie in Ihren Unternehmens- und Geschäftsprozessen optimal zu unterstützen.

 

Dabei umfasst das Angebot von Beratung über Entwicklung bis hin zur Wartung alle IT-relevanten Bereiche.

 

Der Begriff IT-Dienstleistung

 

IT-Dienstleistungen sind ein Produkt-Paket, das sich grob in zwei Bereiche gliedern lässt:

 

Beratung und Entwicklung

Der IT-Dienstleister hilft Ihnen im ersten Schritt mit Technischen Analysten, Business Analysten und Beratern dabei, die Geschäftsprozesse möglichst optimal zu analysieren und die IT-Infrastruktur an Ihre inidividuellen Bedürfnisse anzupassen. Der IT-Dienstleister wird Ihnen anschließend die IT-Infrastruktur aufbauen oder nach den vorgegebenen Kriterien umbauen.

 

Zusätzlich bieten die meisten IT-Dienstleistungsunternehmen entweder eigene fertige Produkte an, oder alternativ die Entwicklung einer völlig neuen Software. Je nach Kundenbedürfnis, kann der Kunde dann die Wartung der Infrastruktur und Fortbildung der Mitarbeiter selbst übernehmen, oder aber, der IT-Dienstleister übernimmt die komplette Wartung mit.

 

Wartung und Fortbildung

Der zweite große Bereich ist Wartung und Fortbildung. Sobald die IT-Infrastrukturlösungen fertig sind und produktiv gehen, bieten viele Dienstleister an, die Wartung der Infrastruktur zu übernehmen, damit Sie sich nicht um Server und Software selbst kümmern müssen.Zudem bieten viele IT-Firmen auch Fortbildungen für die Mitarbeiter an. Dabei kann es sich um Schulungen im Umgang mit der neuen Software handeln, oder um Seminare und Workshops zur Steigerung der Awareness für Sicherheitsrisiken (zum Beispiel durch Phishing-Mails) und vieles mehr.

 

SLA – Die Rahmenbedingungen für IT-Dienstleister

 

Da nicht alle Dienstleister immer dieselben Services anbieten, oder nicht jeder Kunde alle Services benötigt, werden die Rahmenbedingungen im Service Level Agreement (SLA) festgehalten. Jeder professionelle IT-Dienstleister wird ein SLA mit Ihnen abschließen. Dieser Rahmenvertrag regelt alle wichtigen Punkte zur Zusammenarbeit. Dazu gehören meist Antwortzeiten bei auftretenden Problemen, Laufzeit des Vertrags, Beschreibungen der einzelnen Leistungen, Verfügbarkeit der Services, Rechtsfolgen bei Nichteinhaltung des Vertrages, Preise und vieles mehr.

 

Welche Arten von IT-Dienstleistungen gibt es?

 

Die Dienstleistungen unterscheiden sich im Umfang und der Bezeichnung. Jede Dienstleistungsart zeichnet sich durch spezielle Eigenschaften aus und häufig wird auch eine Kombination mehrerer Dienstleistungen in Anspruch genommen.

 

Grob lassen sich die wichtigsten IT Dienstleistungen in diese Bereiche unterteilen:

 

  • Outtasking
  • Managed Services
  • Support
  • Cloud Dienstleistungen

Spezifische Aufgaben mit Outtasking abgeben

 

Outtasking ist – im Gegensatz zu Outsourcing – auf eine oder mehrere Aufgaben beschränkt. Das bedeutet, der Auftraggeber behält die Kontrolle über alle Prozesse und übergibt lediglich einen Teil seiner Aufgaben dem IT-Dienstleister. Outtasking zeichnet sich dadurch aus, dass eine in sich abgeschlossene Aufgabe an einen externen Anbieter ausgegliedert wird, wie zum Beispiel die Digitalisierung von Dokumenten.

 

Dabei wird noch einmal, zwischen Offshoring und Nearshoring unterschieden. Beim Offshoring werden Dienstleister aus weiter entfernten Ländern beauftragt, beispielsweise aus Indien oder Westafrika. Diese Methode ist besonders bei sehr arbeitsintensiven Aufgaben beliebt, weil hier die Kosten für Arbeit in den Billiglohnländern deutlich gesenkt werden können.

 

Nearshoring hingegen bedeutet die Beauftragung externer Dienstleister in Europa. Da hier die Lohnkosten deutlich höher sind, werden tendenziell auch deutlich komplexere Services und Dienstleistungen erwartet.

 

IT-Dienstleistungen von MSPs?

 

Managed Services und damit Managed Service Provider (MSP) erfreuen sich zunehmender Beliebtheit. Ein MSP stellt die gesamte IT-Infrastruktur für eine gewisse Aufgabe zur Verfügung. Dieses Gesamtpaket beinhaltet Software, Hardware (oder Rechen-Ressourcen), Support und alles weiter, das für die Nutzung gebraucht wird.

 

Atera bietet Ihnen als MSP zahllose Möglichkeiten um Ihr Unternehmen optimal zu unterstützen. Unsere Produkte helfen Ihnen dabei, Ihre Services zu verbessern, Ihre Kosten zu senken sowie ungeplante Downtimes und Antwortzeiten zu reduzieren. Atera schafft das mit einer MSP Software, welche, mögliche Probleme bereits zu beheben, bevor Kunden feststellen, dass sie existieren. Damit können wir Ihnen helfen sicherzustellen, dass Ihre Kunden stets rundum zufrieden sind.

Erleben Sie jetzt Atera

Strukturieren Sie Ihre IT Dienstleistungen mit Atera's All-In-One Lösung und reduzieren Sie damit massiv Ihre Kosten!

Vorteile von IT-Dienstleistungen

 

Immer mehr Unternehmen sehen die Vorteile im Einsatz von IT-Dienstleistern, somit können Sie als MSP profitieren und weiter wachsen. Die wichtigsten Gründe warum immer mehr Unternehmen Ihre IT von externen Dienstleistern managen lassen, sind hier für Sie zusammengefasst:

 

Transparente Kosten
Regelmäßige Abrechnungen mit klaren Kostenpositionen erlauben dem Kunden eine rasche Übersicht über die anfallenden Kosten.

Beste Technologie
Die Forschung an und Implementierung von neuen Technologien kann den Experten (den MSPs) überlassen werden. Der Kunde kann sich auf die Vorteile der Neuerungen freuen, ohne sich selbst um die Erforschung neuer Technologien kümmern zu müssen.

Fokus auf Kerngeschäft
Kunden könnne sich auf ihr Kerngeschäft fokusieren, weil sie wissen, dass ihre IT-Infrastruktur in guten Händen ist und Experten für die optimale Wartung sorgen.

Flexibilität
Kunden müssen nicht länger selbst Rechenzentren aufbauen und verwalten, sondern können bequem mehr oder weniger Ressourcen zukaufen, je nach Bedarf. Das ist insbesondere für Kunden interessant, die mit saisonale Höhepunkte umgehen können müssen wie beispielsweise Online-Geschäfte kurz vor Weihnachten.

Reduzierung von IT-Kosten
Durch die Vergabe an Experten durch viele Firman kann jede einzelne Firma die Kosten für die IT so gering wie möglich halten. Die MSPs fokusieren sich auf die optimalen IT-Services während die Kunden sich auf ihr Kerngeschäft fokusieren.

Planungssicherheit
Monatliche Kosten sind für die Firmen deutlich leichter abzuschätzen und damit leichter planbar, ebenso wie Änderungen im Level der zur Verfügung gestellten Services. Kunden können mit erhöhten Kosten für besseren Service planen und erhalten damit die optimale Mischung aus bestem Service und Planungssicherheit.

Fachwissen
Das Fachwissen für IT muss nicht im Unternehmen selbst aufgebaut werden, sondern die MSPs unterstützen die Kunden mit dem nötigen Wissen und bieten dementsprechend IT Leistungen an.

 

Klassiche IT-Dienstleistungen

 

Klassische IT-Dienstleistungen beschreibt Dienstleistungen die bereits sehr lange als Teil des IT-Sektors gesehen werden. Diese umfassen insbesondere Service und Support, die es Unternehmen erlauben auch ohne eigene IT-Abteilung die IT-Umgebung am Laufen zu erhalten.

 

Service

 

Während sich das Service früher auf die zur Verfügungstellung von Hardware und Software beschränkte, wo eventuell ein Techniker vor Ort alles einrichten musste, hat sich die Palette an verfügbaren IT Leistungen deutlich erweitert. Je nach Kundenbedürfnis können nun entweder nur Teile der Infrastruktur von externen Anbietern verwendet werden, oder die gesamte IT-Umgebung. Außerdem können mit SLAs unterschiedliche Levels ausgehandelt werden, die der Kunde an Service benötigt und für die kalkulierbare (und damit planbare) Kosten anfallen.

 

Support

 

Sobald Fragen oder Probleme auftauchen, brauchen Kunden umgehend Support. Früher wurde dieser insbesondere durch Telefon-Support geleistet. Im Spezialfall musste ein Techniker vor Ort Hand anlegen. Dieser Bereich hat sich sehr stark gewandelt. Heute funktioniert Support zunehmend mittels Fernzugriff-Verbindungen. Das spart Zeit und erlaubt dem Support-Team unabhängig von Zeit und Ort zu helfen. Das ist insbesondere für kleine und mittlere Betriebe äußerst wichtig, da sonst ihre Geschäftsprozesse unter Umständen völlig still stehen würden.

 

Rechenzentren und deren Dienstleistungen

 

Zunehmender Beliebtheit erfreuen sich auch Rechenzentren. Hier muss der Kunde nicht länger seine eigene Hardware stellen, sondern kauft Rechen- und Speicherkapazitäten nach Bedarf zu. Zudem sind die Rechenzentren direkt ans Internet angeschlossen, was stets zuverlässige Verbindungen und hohe Bandbreite verspricht.

 

Die Rechenzentren sind verantwortlich für Verfügbarkeit und Datensicherheit, sodass Kunden nicht länger selbst dafür sorgen müssen. Diese Zentren schützen Daten und Server mit aktuellen Firewalls und Zugangskontrollen, behalten die Systeme immer auf dem neuesten Stand und bieten Kunden damit die optimale Mischung aus hoher Sicherheit und (vergleichsweise) niedrigen Kosten.

 

IT-Dienstleistungen mit der Cloud

 

Besonderen Zuwachs an Beliebtheit erfährt die Cloud, insbesondere die neuen, attraktiven Services, die wiederum ein Gesamtpaket oder nur Teile daraus beinhalten können.

Cloud-Dienstleistungen werden unterschieden nach:

 

IaaS – Infrastructure as a Service
Sehr ähnlich zum Rechenzentrum wird hier die gesamte Infrastruktur (Server, Rechenkapazitäten, etc.) zur Verfügung gestellt.
PaaS – Platform as a Service
Plattformen meint in diesem Fall temporär zur Verfügung gestellte Entwicklungsumgebungen, mit Spezialisierung auf eine bestimmte Aufgabe (beispielsweise die Laufzeitumgebung für eine Webanwendung).
Saas – Software as a Service
Hier sind Software Lösungen wie Atera das Kernprodukt.
Jeder dieser Bereiche ist klar voneinander abgegrenzt und bietet unterschiedlichste Dienstleistungen an. Wer das Gesamtpaket aus allen Bereichen verwenden möchte, kann auch Xaas  – Everything as a Service – in Anspruch nehmen. In diesem Fall stellt ein Service Provider sämtliche Dienstleistungen in einem großen Gesamtpaket zur Verfügung.

 

Sind externe IT-Dienstleistungen sicherer?

 

Viele kleine und mittlere Unternehmen haben nicht die Kapazitäten selbst für ausreichenden Schutz ihrer Daten und Infrastruktur zu sorgen. Daher bieten viele externe IT-Dienstleistungsunternehmen genau diese Dienstleistungen an, beispielsweise als eigene Antivirus Integration von Webroot, wie Atera sie zur Verfügung stellt.

 

Häufig stellen Dienstleister auch weitere Services wie Vulnerability Management als Service an, wo der Dienstleister Schwachpunkte im Netzwerk aufzudecken versucht. Das Ergebnis der Analyse dient dann als Ausgangspunkt für die Verbesserung der IT-Sicherheit.

 

Fazit

 

IT-Dienstleister bieten immer bessere und immer umfangreichere IT-Dienstleistungen für ihre Kunden an. Von einzelnen Applikationen oder Softwareprodukten über Hardware und Server bis hin zu allen Produkten die Cloud Computing anzubieten hat, reichen die It Leistungen zunehmend weiter.

 

Außerdem legen viele Kunden wert auf funktionierenden Rundum-Support, insbesondere in Form von kurzen Antwortzeiten bei auftretenden Problemen. Alternativ können MSPs Ihre Kunden auch besonders überraschen, indem sie dafür sorgen, dass mögliche Probleme bereits erkannt und behoben werden, noch lange bevor der Kunde etwas davon bemerkt.

 

Um dieses hohe Ziel zu erreichen bietet Atera die optimale Lösung an! Probieren Sie gleich heute noch mit einer gratis Probezeit unseren Service aus!

Erleben Sie Atera in Aktion

Unsere RMM-, PSA- und RemoteAccess-Lösung wird ihre Arbeitsweise als MSP komplett umkrempeln.